Skip to content

Gemein­sa­me Pres­se­mit­tei­lung der Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Harald Kühn und Mar­tin Bach­hu­ber, 18.05.2017

Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramms ‘Klei­ne­re Städ­te und Gemein­den – über­ört­li­che Zusam­men­ar­beit und Netz­wer­ke’ -För­de­rung für Ober­am­mer­gau, Bad Kohl­grub und Far­chant

 

Wir freu­en uns, dass nach Nach­richt des Staats­mi­nis­te­ri­ums des Innern, für Bau und Ver­kehr, die Gemein­den Ober­am­mer­gau, Bad Kohl­grub und Far­chant im Rah­men des Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramms ‘Klei­ne­re Städ­te und Gemein­den – über­ört­li­che Zusam­men­ar­beit und Netz­wer­ke’ geför­dert wer­den.“, erklär­ten die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Harald Kühn und Mar­tin Bach­hu­ber.

 

Fol­gen­de Gemein­den im Land­kreis Gar­misch-Par­ten­kir­chen erhal­ten die­ses Jahr För­der­mit­tel aus dem Pro­gramm:

 

Ammer­gau­er Alpen
• Bad Kohl­grub, 536.000 Euro
• Ober­am­mer­gau, 30.000 Euro

 

Loi­sach­tal
• Far­chant, 210.000 Euro

 

Die­ses Städ­te­bau­för­der­pro­gramm rich­tet sich vor allem an klei­ne Städ­te, Märk­te und Gemein­den, die sich in inter­kom­mu­na­ler Zusam­men­ar­beit um die Siche­rung und Stär­kung der öffent­li­chen Daseins­vor­sor­ge küm­mern. Ziel ist der Erhalt einer funk­tio­nie­ren­den Infra­struk­tur der Daseins­vor­sor­ge, vor allem in den Orts­ker­nen. Dies wol­len die Kom­mu­nen durch ein über­ört­lich abge­stimm­tes Vor­ge­hen beim Leer­stands­ma­nage­ment, durch die Schaf­fung von Woh­nun­gen und Frei­zeit­an­ge­bo­ten für alle Genera­tio­nen, durch eine abge­stimm­te gewerb­li­che, tou­ris­ti­sche und kul­tu­rel­le Ent­wick­lung sowie durch ein gemein­sa­mes Vor­ge­hen bei der Anpas­sung der Sied­lungs­struk­tu­ren an den Kli­ma­wan­del und die Ener­gie­wen­de errei­chen.

 

In Ober­bay­ern arbei­ten im Rah­men des Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramms ‘Klei­ne­re Städ­te und Gemein­den – über­ört­li­che Zusam­men­ar­beit und Netz­wer­ke’ ins­ge­samt 101 Städ­te, Märk­te und Gemein­den in 23 inter­kom­mu­na­len Koope­ra­tio­nen zusam­men. Davon erhal­ten 56 Kom­mu­nen die­ses Jahr Unter­stüt­zung in Höhe von rund 6,2 Mil­lio­nen Euro.
Bay­ern­weit ste­hen 2017 rund 22,3 Mil­lio­nen Euro För­der­mit­tel aus dem Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramm „Klei­ne­re Städ­te und Gemein­den – über­ört­li­che Zusam­men­ar­beit“ zur Vor­be­rei­tung und Umset­zung von städ­te­bau­li­chen Inves­ti­tio­nen bereit. Die Finanz­hil­fen wer­den zu etwa glei­chen Tei­len vom Bund und vom Frei­staat zur Ver­fü­gung gestellt.

 

 

 

Primary Sidebar

Secondary Sidebar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien