Skip to content

Pressemitteilung des Landtagsabgeordenten Harald Kühn, 14.05.2018

Baye­ri­sche Lan­des­stif­tung för­dert Pro­jek­te im Land­kreis Weil­heim-Schon­gau

 

Als Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­ter freue ich mich, dass mit der heu­ti­gen Unter­stüt­zungs­zu­sa­ge der Baye­ri­schen Lan­des­stif­tung ein wich­ti­ger Bei­trag zur Denk­mal­pfle­ge im Land­kreis Weil­heim-Schon­gau geleis­tet wer­den kann.“, erklärt der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Harald Kühn.

 

Die För­der­maß­nah­men für den Land­kreis Weil­heim-Schon­gau beinhal­ten:

 

• Dem Land­kreis Weil­heim-Schon­gau wird zur Instand­set­zung des Dach­ge­schos­ses des Gym­na­si­ums Penz­berg, Karl­star­ße 38, ein Zuschuss in Höhe von 42.000 Euro bewil­ligt.

 

• Der Regens-Wag­ner-Stif­tung Erl­kam wird zum Ersatz­neu­bau eines Ver­bin­dungs­baus zwi­schen Haupt­haus und Per­so­nal­haus im Stil eines Forums in Rot­ten­buch ein Zuschuss in Höhe von 110.500 Euro bewil­ligt.

 

• Den Her­zogs­äg­müh­ler Hei­men der Inne­ren Mis­si­on wird zur Sanie­rung der Wohn­an­la­ge Lin­den­hof in Her­zogs­äg­müh­le ein Zuschuss in Höhe von 118.500 Euro bewil­ligt.

 

• Der „von péterf­fy GdR“ wird zur Sanie­rung des Denk­mals Hof­mark­stra­ße 4 in Pol­ling ein Zuschuss in Höhe von 30.000 bewil­ligt.

 

• Der Katho­li­schen Kir­chen­stif­tung Mariä Him­mel­fahrt Schon­gau wird zur Erneue­rung der Dach­ein­de­ckung und zum Neu­an­strich der Fas­sa­den der Katho­li­schen Stadt­pfarr­kir­che in Schon­gau ein Zuschuss in Höhe von 15.300 Euro bewil­ligt.

 

• Der Katho­li­schen Kir­chen­stif­tung St. Niko­laus wird zur Außen­in­stand­set­zung der Katho­li­schen Fili­al­kir­che St. Georg auf dem Auer­berg ein Zuschuss in Höhe von 35.000 bewil­ligt.

 

• Der Alten Klos­ter­zie­ge­lei Pol­ling GmbH wird zur Sanie­rung der Alten Klos­ter­zie­ge­lei (Gebäu­de 7) ein Zuschuss in Höhe von 6.200 Euro bewil­ligt.

 

• Der Alten Klos­ter­zie­ge­lei Pol­ling GmbH wird zur Sanie­rung der Alten Klos­ter­zie­ge­lei (Gebäu­de 6) ein Zuschuss in Höhe von 8.000 Euro bewil­ligt.

 

Die Baye­ri­sche Lan­des­stif­tung ver­folgt seit 1972 die För­de­rung von Pro­jek­ten auf sozia­lem und kul­tu­rel­lem Gebiet, die gemein­nüt­zi­gen Zwe­cken die­nen. Der Schwer­punkt der För­der­tä­tig­keit liegt vor allem in der För­de­rung von bau­li­chen Maß­nah­men. Beschluss­or­gan ist der Stif­tungs­rat mit dem Baye­ri­schen Minis­ter­prä­si­den­ten als Vor­sit­zen­den. In Aus­nah­me­fäl­len wer­den auch Außen­sa­nie­run­gen von Bau­denk­mä­lern pri­va­ter Eigen­tü­mer geför­dert soweit dem Objekt stadt- bzw. orts­bild­prä­gen­de Bedeu­tung zukommt.

 

Die Zuschüs­se der Lan­des­stif­tung unter­stüt­zen wich­ti­ge bau­li­che Maß­nah­men in den Berei­chen Sozi­al­po­li­tik, Kunst und Kul­tur und sind somit für unser Gemein­we­sen von gro­ßer Bedeu­tung.“, so Kühn abschlie­ßend.

 

 

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien