Skip to content

Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Harald Kühn, 21.03.2018

Harald Kühn: Pal­lia­tiv­me­di­zi­ni­scher Dienst am Kran­ken­haus Schon­gau wird aner­kannt

 

Ich freue mich, dass am Kran­ken­haus Schon­gau der pal­lia­tiv­me­di­zi­ni­sche Dienst im Rah­men der Gesamt­zahl an Plan­bet­ten mit sofor­ti­ger Wir­kung aner­kannt und in das Fach­pro­gramm Pal­lia­tiv­ver­sor­gung in Kran­ken­häu­sern auf­ge­nom­men wur­de.“, so der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Harald Kühn, nach­dem die Staats­mi­nis­te­rin für Gesund­heit und Pfle­ge, Frau Mela­nie Huml, ihn dar­über infor­miert hat.

 

Die Auf­nah­me des pal­lia­tiv­me­di­zi­ni­schen Diens­tes in das Fach­pro­gramm wird bei der nächs­ten Fort­schrei­bung des Kran­ken­haus­pla­nes berück­sich­tigt.

 

Ziel des Fach­pro­gramms Pal­lia­tiv­ver­sor­gung in Kran­ken­häu­sern ist es, durch Pal­lia­tiv­me­di­zin / Pal­lia­ti­ve Care die sta­tio­nä­re Ver­sor­gung Schwer­kran­ker und Ster­ben­der zu ver­bes­sern und eine bedarfs­ge­rech­te Ver­sor­gung sowohl in den Bal­lungs­ge­bie­ten als auch im länd­li­chen Raum zu errei­chen.

 

Pal­lia­tiv­me­di­zin / Pal­lia­ti­ve Care ist ein Ansatz zur Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät von Pati­en­ten und ihren Fami­li­en, die mit Pro­ble­men kon­fron­tiert sind, wel­che mit einer lebens­be­droh­li­chen Erkran­kung ein­her­ge­hen. Dies geschieht durch Vor­beu­gen und Lin­dern von Lei­den durch früh­zei­ti­ge Erken­nung, sorg­fäl­ti­ge Ein­schät­zung und Behand­lung von Schmer­zen sowie ande­ren Pro­ble­men kör­per­li­cher, psy­cho­so­zia­ler und spi­ri­tu­el­ler Art. Durch eine ganz­heit­li­che Her­an­ge­hens­wei­se soll Lei­den umfas­send gelin­dert wer­den, um Pati­en­ten und ihren Ange­hö­ri­gen bei der Krank­heits­be­wäl­ti­gung zu hel­fen und deren Lebens­qua­li­tät zu ver­bes­sern.

 

 

 

Primary Sidebar

Secondary Sidebar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien