Skip to content

Pressemitteilungen der CSU-Landtagsfraktion

CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag – RSS Feed – Pressemitteilungen

Hier fin­den Sie aktu­el­le Feeds. Falls Sie direkt mit uns Kon­takt auf­neh­men möch­ten, wen­den Sie sich bit­te direkt per Mail an uns. (csu@csu-landtag.de)

Erwin Huber: Gebäude-Aufstockung wichtiger Beitrag für flächensparendes Bauen – Maßnahmenpaket für mehr Wohnraum

Die CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag befür­wor­tet, bestehen­de Gebäu­de zur Schaf­fung von Wohn­raum auf­zu­sto­cken. „Wir begrü­ßen die Bun­des­rats­in­itia­ti­ve Bay­erns, sol­che Vor­ha­ben beson­ders steu­er­lich zu för­dern. Das ist ein wich­ti­ger Bau­stein, um schnell mehr Wohn­raum zu schaf­fen“, sagt Erwin Huber, Vor­sit­zen­der des Aus­schus­ses für Wirt­schaft und Medi­en, Infra­struk­tur, Bau und Ver­kehr, Ener­gie und Tech­no­lo­gie des Baye­ri­schen Land­tags. „Woh­nen ist ein Grund­be­dürf­nis. Um das Ange­bot an bezahl­ba­ren Woh­nun­gen rasch zu ver­bes­sern, müs­sen wir eine Viel­zahl an Maß­nah­men ergrei­fen und gemein­schaft­lich arbei­ten. Neben der staat­li­chen Wohn­raum­för­de­rung soll­ten wir auch die Anrei­ze für Pri­vat­in­ves­to­ren erhö­hen.“
21.09.2018

Thomas Kreuzer: Bayern ist dank Naturschutz-Kooperationen mit Landwirten Öko-Land Nummer 1 – Grünen-Politik als scheinheilig entlarvt

„Unse­re Land­wir­te und Wald­be­sit­zer prä­gen und pfle­gen mit viel Ein­satz, Ver­ant­wor­tung und Weit­blick die ein­zig­ar­ti­gen Land­schaf­ten in Bay­ern. Der beein­dru­cken­de Vieh­scheid erin­nert uns dar­an, wie wich­tig der Erhalt der bäu­er­li­chen Land­wirt­schaft ist. Von den ins­ge­samt 1.400 Almen und Alpen wur­de in den letz­ten 40 Jah­ren kei­ne auf­ge­ge­ben, dar­auf kön­nen wir alle stolz sein.“ So kom­men­tiert Tho­mas Kreu­zer, Vor­sit­zen­der der CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag, Vieh­scheid und Alm­ab­trieb im Süden Bay­erns. „Über­all im Frei­staat prägt die Land­wirt­schaft das wun­der­schö­ne Erschei­nungs­bild. Wir wer­den des­halb nicht zulas­sen, dass die Grü­nen und die ande­ren Oppo­si­ti­ons­par­tei­en den Spit­zen­platz Bay­erns im Bereich Land­wirt­schaft gefähr­den, denn unse­re Bau­ern sor­gen für Sta­bi­li­tät und Wirt­schafts­kraft in allen Lan­des­tei­len.“

19.09.2018

Thomas Huber und Tanja Schorer-Dremel: Familiengeld unterstützt Familien bei maximaler Wahlfreiheit – Opposition entlarvt sich bei Abstimmung mit unsozialer Politik

„Es ist schä­big und ent­lar­vend, dass die Oppo­si­ti­ons­frak­tio­nen heu­te im Baye­ri­schen Land­tag das baye­ri­sche Fami­li­en­geld nicht unter­stützt haben. Damit fin­den es SPD, Grü­ne und Freie Wäh­ler also offen­sicht­lich in Ord­nung, gera­de den ein­kom­mens­schwä­che­ren Fami­li­en und ihren Kin­dern das Fami­li­en­geld zu ver­wei­gern. Das ist unso­zia­le Poli­tik.“ So kom­men­tiert Tho­mas Huber, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Arbeits­krei­ses Arbeit und Sozia­les, Fami­lie und Inte­gra­ti­on  der CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag, die ableh­nen­den Hal­tun­gen zum Dring­lich­keits­an­trag „Bay­ern ist Fami­li­en­land – Baye­ri­sches Fami­li­en­geld für alle Fami­li­en“ (Druck­sa­che 17/23750).

18.09.2018

Bernhard Seidenath und Dr. Gerhard Waschler: Schulgeldfreiheit für Heilmittelerbringer fördert Attraktivität der Gesundheitsberufe – Bayern geht für den Bund in Vorleistung

Die CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag will die Gesund­heits­fach­be­ru­fe in Bay­ern wei­ter stär­ken. „Die Schul­geld­frei­heit für die Heil­mit­teler­brin­ger kommt! Wir müs­sen kla­re Anrei­ze schaf­fen, dass wie­der mehr jun­ge Men­schen Gesund­heits­fach­be­ru­fe ergrei­fen. Des­halb brau­chen wir die Schul­geld­frei­heit auch für die ange­hen­den Heil­mit­teler­brin­ger“, sagt Bern­hard Sei­de­nath, gesund­heits­po­li­ti­scher Spre­cher der CSU-Frak­ti­on. „Der Fach­kräf­te­man­gel im Gesund­heits­be­reich nimmt auch und gera­de im Bereich der Heil­mit­teler­brin­ger, also bei den Phy­sio­the­ra­peu­ten, Ergo­the­ra­peu­ten, Logo­pä­den, Mas­seu­ren, medi­zi­ni­schen Bade­meis­tern und Podo­lo­gen, zuneh­mend dra­ma­ti­sche For­men an. Die CSU-Frak­ti­on hat sich dem The­ma schon län­ger ange­nom­men, des­halb begrü­ßen wir, dass auch Minis­ter­prä­si­dent Dr. Mar­kus Söder schnell han­deln möch­te.“
18.09.2018

Thomas Kreuzer: Nur mehr Wohnungen wirken auf Dauer gegen Wohnungsnot – Zwangsmaßnahmen von Grünen und SPD verstärken Probleme, statt sie zu lösen

„Die Wohn­raum­knapp­heit kann nur durch Bau­en gestoppt wer­den – und zwar in allen Berei­chen. Des­halb haben wir deutsch­land­weit ein­zig­ar­ti­ge Pro­jek­te auf den Weg gebracht, die sowohl den sozia­len Woh­nungs­bau als auch die Eigen­tums­bil­dung för­dern.“ Mit die­sen Wor­ten kom­men­tiert Tho­mas Kreu­zer, Vor­sit­zen­der der CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag, die aktu­ell star­ten­den Maß­nah­men­pa­ke­te für den Eigen­tums­er­werb. „Wir bau­en als Staat Woh­nun­gen,  wir för­dern sozia­len Miet­woh­nungs­bau und wir unter­stüt­zen gleich­zei­tig Fami­li­en, Eigen­hei­me zu erwer­ben. Denn jeder, der selbst baut, ent­las­tet den Woh­nungs­markt. Unse­re För­de­run­gen kom­men dabei glei­cher­ma­ßen in Stadt und Land an. Es ist gerecht, dass nicht nur Fami­li­en in Bal­lungs­räu­men, son­dern in allen Lan­des­tei­len von unse­ren Pro­gram­men pro­fi­tie­ren.“
14.09.2018

Thomas Kreuzer: Landespflegegeld wird an alle Berechtigten ausgezahlt – SPD mit unsozialem Störfeuer gescheitert

„Das Bun­des­so­zi­al­mi­nis­te­ri­um ist zumin­dest in einem Punkt zur Ver­nunft gekom­men: Das Lan­des­pfle­ge­geld wird nun doch nicht wie ange­droht auf Hartz-IV-Leis­tun­gen ange­rech­net. Das ist für uns eine Fra­ge der Gerech­tig­keit.“ So kom­men­tiert Tho­mas Kreu­zer, Vor­sit­zen­der der CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag, die ent­spre­chen­de Mit­tei­lung des Bun­des­so­zi­al­mi­nis­ters Huber­tus Heil von der SPD. Kreu­zer: „Der Baye­ri­sche Gesetz­ge­ber hat klar bestimmt, dass das Lan­des­pfle­ge­geld nicht auf Sozi­al­leis­tun­gen ange­rech­net wer­den soll. Nur so kön­nen gera­de auch Pfle­ge­be­dürf­ti­ge mit gerin­gem Ein­kom­men vom Lan­des­pfle­ge­geld pro­fi­tie­ren.“

 

11.09.2018

Thomas Kreuzer und Gerhard Waschler: Bayern ist Bildungs-Spitzenland – Bei Lehrerversorgung stimmen Qualität und Quantität

Die Schü­ler in Bay­ern kön­nen gut ins neue Schul­jahr star­ten. „Bay­ern steht im Bereich Bil­dung her­vor­ra­gend da. Dank unse­rer Initia­ti­ven und über 4300 neu ein­ge­stell­ten Lehr­kräf­ten kön­nen wir die Unter­richts­ver­sor­gung garan­tie­ren. Zudem bau­en wir die Leh­rer­re­ser­ve aus und schaf­fen wei­te­re Kapa­zi­tä­ten unter ande­rem für Digi­ta­li­sie­rung, Inklu­si­on und Inte­gra­ti­on“, sagt Tho­mas Kreu­zer, Vor­sit­zen­der der CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag. „All das zahlt sich aus: Bay­erns Schü­ler bele­gen im Bil­dungs­ver­gleich in Deutsch­land Spit­zen­plät­ze. Wir kön­nen stolz sein auf unse­re Schü­ler und Leh­rer.“

10.09.2018

Thomas Kreuzer und Peter Winter: Jetzt ist die Zeit für einen stufenweisen und vollständigen Abbau des Soli!

„Der Soli­da­ri­täts­zu­schlag erfüllt fast 30 Jah­re nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung nicht mehr sei­nen ursprüng­li­chen Zweck. Ange­sichts der Rekord­steu­er­ein­nah­men ist es jetzt an der Zeit, unse­re Bür­ger noch stär­ker steu­er­lich zu ent­las­ten und den Soli schnell und voll­stän­dig abzu­schaf­fen“, for­dert Tho­mas Kreu­zer, Vor­sit­zen­der der CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag. „Leis­tung muss sich loh­nen. Wir unter­stüt­zen daher den ‚Soli-Abbau-Plan‘ des baye­ri­schen Finanz­mi­nis­ters Albert Füra­cker.“
05.09.2018

Joachim Unterländer und Thomas Huber: Weitere Verbesserungen bei der Mütterrente sind wichtige Anerkennung von Erziehungs- und Lebensleistung

Die CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag setzt sich seit vie­len Jah­ren dafür ein, dass Fami­li­en Aner­ken­nung für die Erzie­hung von Kin­dern bekom­men. Die Sozi­al­po­li­ti­ker Joa­chim Unter­län­der und Tho­mas Huber begrü­ßen es des­halb, wenn nun künf­tig alle Müt­ter, die vor 1992 Kin­der zur Welt gebracht haben, zusätz­lich einen hal­ben Ent­gelt­punkt mehr bekom­men. „Jede die­ser Frau­en hat mit dem Groß­zie­hen von Kin­dern einen unschätz­ba­ren Bei­trag für die Gesell­schaft geleis­tet“, sagt der fami­li­en­po­li­ti­sche Spre­cher Unter­län­der.

30.08.2018

Dr. Otto Hünnerkopf und Angelika Schorer: Gefährdung der Weidewirtschaft durch Wölfe in Bayern verhindern!

Die Bewei­dung der baye­ri­schen Almen bezie­hungs­wei­se Alpen prägt ganz wesent­lich die viel­fäl­ti­ge Land­schaft im Alpen­raum. Auch wei­te Tei­le der baye­ri­schen Mit­tel­ge­bir­ge wer­den durch das Bewei­den mit Vieh – vor allem mit Rin­dern, Scha­fen und Zie­gen – offen gehal­ten. „Die­se Wei­de­wirt­schaft darf durch den Wolf nicht unzu­mut­bar erschwert oder gar unmög­lich gemacht wer­den“, sagt Ange­li­ka Scho­rer, die Vor­sit­zen­de des Land­wirt­schafts­aus­schuss im Baye­ri­schen Land­tag. Gemein­sam mit Dr. Otto Hün­ner­kopf, dem umwelt­po­li­ti­schen Spre­cher der CSU-Land­tags­frak­ti­on, unter­stützt sie die Ent­nah­me des Wol­fes aus der Land­schaft unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen. Wenn die­se Mög­lich­keit nicht geschaf­fen wird, könn­te womög­lich ein erheb­li­cher Rück­gang der Wei­de­wirt­schaft mit gra­vie­ren­den Fol­gen dro­hen.

29.08.2018

Angelika Schorer nimmt Bayerns Bauern gegen Anschuldigungen der Grünen in Schutz – Bayern in Sachen nachhaltiger Landwirtschaft vorbildlich

„Die von der Dür­re betrof­fe­nen Bau­ern brau­chen Hil­fe und nicht Anfein­dun­gen von den Grü­nen.“ Das sagt Ange­li­ka Scho­rer, die Vor­sit­zen­de des Land­wirt­schafts­aus­schus­ses im Baye­ri­schen Land­tag und lobt gleich­zei­tig die Not­hil­fe, die heu­te Bun­des­land­wirt­schafts­mi­nis­te­rin Julia Klöck­ner auf den Weg gebracht hat.

22.08.2018

Bernhard Seidenath, Klaus Holetschek und Dr. Thomas Goppel: Aktive Teilhabe und würdevolles Leben mit Demenz ermöglichen: Vorstellung des Bayerischen Demenzfonds

Die CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag will die Teil­ha­be von Men­schen mit Demenz am gesell­schaft­li­chen Leben ver­bes­sern und hat zu die­sem Zweck den Baye­ri­schen Demenz­fonds initi­iert. „Im Rah­men des Demenz­fonds sol­len Pro­jek­te unter­stützt und Dritt­mit­tel ein­ge­wor­ben wer­den, um ins­be­son­de­re Men­schen mit Demenz, die zu Hau­se leben, sowie deren Ange­hö­ri­ge zu unter­stüt­zen“, sag­te der gesund­heits­po­li­ti­sche Spre­cher Bern­hard Sei­de­nath bei der Vor­stel­lung des Demenz­fonds im Baye­ri­schen Land­tag.

22.08.2018

Klaus Steiner: Diskussion um „Spurwechsel“ befeuert das Geschäft der Schleuser – Junge Talente werden in ihren Heimatländern gebraucht

Die Dis­kus­si­on um den so genann­ten „Spur­wech­sel“ in der Asyl­po­li­tik ist nach Auf­fas­sung von Klaus Stei­ner, ent­wick­lungs­po­li­ti­scher Spre­cher der CSU Land­tags­frak­ti­on, ein fata­les Signal in Rich­tung Afri­ka. „Beson­ders in den west­afri­ka­ni­schen Län­dern wird die Dis­kus­si­on um die Zuwan­de­rung nach Deutsch­land sehr genau ver­folgt“, sagt der CSU-Poli­ti­ker, der sich seit Jahr­zehn­ten in der Ent­wick­lungs­po­li­tik in Latein­ame­ri­ka und Afri­ka enga­giert. „Ich weiß, und das bestä­ti­gen mir vie­le Afri­ka­ken­ner, dass die Schleu­ser ihre Geschäfts­mo­del­le an die­ser Dis­kus­si­on in Deutsch­land aus­rich­ten.“ Selbst mit einer Stich­tags­re­ge­lung, wonach für spä­ter gekom­me­ne Flücht­lin­gen der Spur­wech­sel nicht mehr mög­lich wäre, wür­den sich auf Grund die­ser Dis­kus­si­on wie­der mehr jun­ge Afri­ka­ner auf den gefähr­li­chen Weg durch die Saha­ra und über das Mit­tel­meer wagen. „Wir beflü­geln und beför­dern mit die­ser Dis­kus­si­on das Geschäft die­ser Ver­bre­cher, die von die­sen jun­gen Men­schen hor­ren­de Sum­men für die Schleu­sung durch die Saha­ra ver­lan­gen“, sag­te Stei­ner.

21.08.2018

Thomas Kreuzer: Bund muss endlich bayerische Initiative zur Reduzierung von Kindergeldzahlungen ins Ausland umsetzen

„Deutsch­land muss jetzt end­lich han­deln und die explo­die­ren­den Zah­lun­gen von Kin­der­geld für im Aus­land leben­de Kin­der ein­däm­men. Dazu gibt es schon län­ger eine Initia­ti­ve des Frei­staats Bay­ern. Jetzt erkennt wohl auch die SPD im Bund das Pro­blem. Die­se Pha­se der Ein­sicht soll­ten wir nut­zen, um das Pro­blem zu lösen“, sag­te Tho­mas Kreu­zer, der Vor­sit­zen­de der CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag.
09.08.2018

Alexander König und Ernst Weidenbusch: SPD inszeniert im Sommerloch scheinheilige GBW-„Zwischenbilanz“ – Vorwürfe sind und bleiben unsinnig

„Mit­ten im Som­mer­loch wird die SPD zuneh­mend ner­vös. Fern­ab der Beweis­auf­nah­me prä­sen­tiert die SPD eine soge­nann­te ‚Zwi­schen­bi­lanz‘ zum unaus­weich­li­chen GBW-Ver­kauf. Dabei geht es aus­schließ­lich um Wahl­kampf und nicht um Auf­klä­rung.“ So kom­men­tiert Alex­an­der König, Vor­sit­zen­der des GBW-Unter­su­chungs­aus­schus­ses, die aktu­el­le SPD-Pres­se­kon­fe­renz zum The­ma. „Es ist ein durch­schau­ba­rer Ver­such, ein The­ma mit allen Mit­teln irgend­wie am Kochen zu hal­ten, wo doch regu­lär in fünf Wochen die Schluss­bi­lanz vor­ge­stellt wird.“
08.08.2018

Primary Sidebar

Secondary Sidebar

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien